Archiv der Kategorie: Verlagsvorstellung

Verlagsvorstellung: Atlantik Verlag

Es war einmal zur Buchmesse 2014 in Leipzig. Ich schlenderte mit einer Freundin durch die vollen Hallen. Wir haben allerlei schönes und lesenswertes gesehen und brauchten auch mal eine Erholung für die Füße. Da kam uns der Stand von Hoffmann und Campe genau recht. Es gab eine ruhige Ecke zum sitzen und eine Menge toller Bücher zum Stöbern.

Atlantik_Logo_gross

Atlantik – Ein Verlag sticht in See

Aber Moment, es waren nicht irgendwelche Bücher. Es waren die tollen bibliophilen Ausgaben vom Atlantik Verlag, der zur Verlagsgruppe von Hoffmann und Campe gehört. Seither kann ich mich nicht mehr sattsehen an den Büchern.

„84, Charing Cross Road“ (Bildrechte: Atlantik)

Die Bücher bestechen durch ihre hochwertige Aufmachung und tollen Inhalte. Schaut euch am besten mal das Verlagsprogramm an, dann wisst ihr wovon ich rede.

Mein Favorit war von Beginn an „84, Charing Cross Road“ von Helene Hanff.  Es handelt von der Brieffreundschaft der amerikanischen Autorin zu ihrem englischen Buchhändler. Der Verlag hat eine traumhaft schöne Neuausgabe auf den Markt gebracht. Ein Muss für jeden, der Bücher liebt.

„Alle meine Wünsche“ (Bildrechte: Atlantik)

„Alle meine Wünsche“ von Grégoire Delacourt kann ich auch nur empfehlen. Darin geht es um eine Frau, die im Lotto gewinnt und damit ihr Glück finden sollte. Aber was ist Glück und macht Geld wirklich glücklich? Mit viel französischem Charme. Sobald ich beide Titel komplett gelesen habe, werdet ihr hier auf meinem Blog auch die Rezension finden.

Atlantik trifft bei mir voll ins Schwarze mit seinem Verlagsprogramm aus Neuerscheinungen und dem Wiederentdecken von alten Schätzen. Seit Frühjahr 2014 bereichert Atlantik die Verlagslandschaft und ich bin gespannt, was da in Zukunft noch kommt. Viel Gutes nehme ich an.

Vor kurzem ist dann „Skipper“ das Maskottchen mit an Bord gegangen. Ein Hund mit Bücherschnauze. Eine tolle Idee wie ich finde. Bei der Namensvergabe durften die Leser Vorschläge einreichen, um im Gegenzug ein Wunschbuch, Buchtagebuch und Büchertasche zu ergattern.

DSCI0664Mit diesem Paket hat Atlantik mein Wochenende versüßt. 🙂 Vielen Dank dafür.

Für alle, die noch mehr über diesen tollen jungen Verlag erfahren wollen, hier gehts zum Atlantik Verlag.

Was haltet ihr denn von Atlantik? Kennt ihr schon das eine oder andere Buch, oder habt einen Favoriten?

Verlagsvorstellung: Michael Müller Verlag

Momentan sind ja in vielen Bundesländern Sommerferien und das bedeutet für die meisten von uns: Es ist Urlaubszeit! Und wer wissen will, was ihn in seinem Urlaubsort erwartet, der steht früher oder später vor der Frage: Welcher Reiseführer passt zu mir?

Vor einiger Zeit habe ich den Michael Müller Verlag für mich entdeckt. Jeder der mehr will, als nur in der Sonne brutzeln, wird sich freuen, wenn er einen Reiseführer von Michael Müller im Gepäck hat.

Länderführer

Städteführer

Regionalführer

 

 

 

 

 

 

 

 

Verlagsgeschichte: Angefangen hat alles 1979 mit einem Portugalreiseführer. Seither hat sich vieles getan. Der Verlag aus Erlangen hat mittlerweile ein Sortiment von rund 180 Titeln.

Sortiment: Man findet Länder-, Städte-, Regional-, und auch Wanderfüher. Der Schwerpunkt des Sortiments liegt auf Europa, aber auch Nordamerika, Mittelamerika, Ozeanien und Asien findet sich. Seit kurzem gibt es auch Wanderführer. Da ich diese aber noch nicht genutzt habe, kann ich dazu leider keine Aussage treffen.

Ich selbst habe bis jetzt „Irland“ und „Hamburg“ verwendet. Einige andere Titel habe ich verschenkt oder empfohlen und nur positive Rückmeldung bekommen. Sowohl bei der Reisevorbereitung als auch bei der Reise selbst haben sich die Reiseführer als treue Begleiter erwiesen. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis finde ich sehr gut. Je nach Umfang kosten die Reiseführer zwischen ca. 13 € und 28 € aber man bekommt für sein Geld auch etwas geboten. (z.B. die kostenlose App, die zum Download bereit steht.) Die klassischen Touistenziele sind natürlich aufgeführt, aber was noch viel wichtiger ist: Auch abseits der Touristenrouten ist man gut beraten. Ein gemütliches Cafe findet man ebenso schnell wie ein passendes Hotel oder den nächsten Buchladen 🙂 Eine herausnehmbare Karte ist neben den Kartenausschnitten im Buch, wie bei vielen anderen Reiseführern auch, enthalten. Der inhaltliche Aufbau folgt den einzelnen Stadtteilen oder Regionen. So hat man alles aus der direkten Umgebung schnell parat.

Für den Kurzurlauber bietet es sich an, die Touren zu nutzten, die man vorgeschlagen bekommt, so sieht man in kürzester Zeit das wichtigste und kann trotzdem ganz individuell planen und leicht abwandeln, wenn gewünscht.

Der Schreibstil hat mich auch angesprochen, obwohl man in einem Reiseführer ja eine Menge Fakten unterbringen muss, sind diese hier unterhaltsam geschrieben. Auf diese Weise erfährt man auch etwas über Land und Leute.

Fazit: Ich mag die Reiseführer von Michael Müller sehr gern und würde sie jedem mit gutem Gewissen empfehlen. Egal welcher Band, bis jetzt habe ich noch keine schlechten Erfahrungen gemacht, alle sind gut recherchiert und übersichtlich aufgebaut. Alles in allem ist die Handhabung sehr intuitiv. Solltet ihr die Reiseführer von Michael Müller bis jetzt noch nicht kennen, müsst ihr das ganz schnell ändern. Und wenn ihr schon mal mit Michael Müller Reiseführern im Gepäck im Urlaub gewesen seid, würde ich mich über euer Feedback freuen.

Ab zum Verlag für alle, die Lust aufs Stöbern bekommen haben.

Die Bildrechte für die Coverabbildungen liegen beim Verlag.