Gemeinsam Lesen: „Das Beste, das mir nie passiert ist“

Gemeinsam Lesen 2 6280_TB_DAS_BESTE_DAS_MIR_NIE_PASSIERT_IST_CMYK-300

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

„Das Beste, das mir nie passiert ist“ von Laura Tait & Jimmy Rice (DuMont). Ich lese gerade auf Seite 91.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Wow,  es ist wie in meiner Lieblingsszene in Pretty Woman“ (S.91)

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Dieses Buch hat mich schon mit dem Prolog in seinen Bann gezogen. Holly und Alex kennen sich aus Jugendtagen, sind gemeinsam zur Schule gegangen und waren immer nur beste Freunde. Doch es sieht ganz so aus, als würden sich ihre Wege elf Jahre nach der Schule wieder kreuzen. Tja, vielleicht wird jetzt mehr draus… Ich würde es den beiden wirklich wünschen. Die Chemie zwischen beiden stimmt, darum wundert es mich, dass sie so lange keinen Kontakt hatten, warum das so ist, weiß ich noch nicht, aber es liegen auch noch etwa 300 Seiten vor mir.  Bisher ist es ein richtig tolles Buch fürs Herz.

Dazu versprüht die Geschichte ganz charmant hier und da Bezüge zu Zeitgeist und Popkultur. So überlegen die beiden, welcher Take-That-Typ sie sind 🙂 Da ist auch noch ein ganz unerheblicher Pluspunkt der Geschichte: Sie spielt in London. Es sieht ganz danach aus, als ob ich dem Buch schon verfallen bin.

4. Wie wichtig ist euch das Cover? Beeinflusst es euch beim Kaufen oder ist es komplett egal? Wie gefällt euch das Cover eures aktuellen Buches? Sollte es zum Inhalt passen?

Sagen wir es mal so: Ein Buch, das mir optisch nicht gefällt, hat es wirklich schwer. Bevor man sich dem Inhalt widmen kann, muss man nun mal am Cover vorbei. Den ersten Eindruck bekommt man also schon vom Cover. Erst danach kümmere ich mich um den Klappentext (wenn mich das Cover noch nicht zur Kasse getrieben hat 🙂 )

Da ich total begeistert von meinem aktuellen Buch bin, ist es auch nicht verwunderlich, dass mir das Cover sehr gut gefällt. Auch in diesem Fall war das Cover dafür verantwortlich, dass ich mich näher mit dem Inhalt des Buches befasst habe. Glücklicher Weise passt das Cover hervorragend zum Inhalt (alles andere finde ich eher befremdlich). Im Moment ist ein Cover mit Silhouetten nichts Ungewöhnliches, es trifft bei mir aber immer noch einen Nerv. (Mein erstes Silhouetten-Buch war übrigens „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes)

Wer mehr erfahren will: Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher.

5 Gedanken zu „Gemeinsam Lesen: „Das Beste, das mir nie passiert ist“

  1. Diana

    Hallo,

    das klingt toll und ich freue mich schon sehr, auf´s Lesen dieses Buches 🙂 Ich habe es bereits hier liegen und hoffe, ich schaffe es bald zu lesen.

    Was die Cover betrifft, geht es mir da genauso wie dir. Ein Cover, das mir nicht gefällt, würde mich wohl nicht weiter interessieren und wahrscheinlich würde ich es schlichtweg übersehen.

    Liebe Grüße
    Diana

    Antworten
    1. Madame Klappentext Beitragsautor

      Hey Julia,
      hihi, dachte mir schon, dass es ein Buch für jeden London-Fan ist 🙂 Auch inhaltlich ist es ein tolles Buch, es ist voll mit Anmerkungen zur britischen Popkultur (inklusive Take That und Spice Girls 😉 )
      LG Kristin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.