Rezension: „Männer in Kamelhaarmänteln“ von Elke Heidenreich

Cover „Männer in Kamelhaarmänteln“ (Bildrechte: Hanser)

„Jeder Mensch muss sich kleiden, aber nicht jeder muss sich darum kümmern, was Mode ist“

(S.13)

Inhalt: In Elke Heidenreichs neuem Buch geht es um Kleidung und gleichzeitig um noch so viel mehr. In den kurzen unterhaltsamen Erzählungen, die sich im Buch aneinanderreihen, dreht es sich ums erwachsen werden, den eigenen Stil, Freundschaften, Liebe und tatsächlich auch einfach mal „nur“ um Kleidung. Die Andekdoten sind wieder einmal sehr abwechslungsreich und bringen einen dazu über den eigenen Umgang mit Kleidung nachzudenken.

Leseeindruck: Klamotten shoppen ist für mich in letzter Zeit immer mehr zur Pflicht geworden, vorbei sind die Zeiten, in denen ich als Teenager auch mal etwas ausprobieren wollte. Mittlerweile weiß ich ziemlich genau, was mir gefällt und lasse mich dabei kaum auf Experimente ein, denn eines habe ich gelernt. Meine Sachen sind in der Hauptsache dazu da, um mich wohl zu fühlen und praktisch muss es sein. Warum habe ich also ausgerechnet zu einem Buch gegriffen, in dem sich auf den ersten Blick alles um Klamotten dreht? Ich wollte mal wieder ein Buch von Elke Heidenreich lesen und es hat mich unglaublich interessiert, wie ein Bücherwurm wie sie zum Thema Kleidung steht. (Spoiler!!! Trotz aller großen und klien Katastrophen ist sie soooo entspannt bei dem Thema – bewundernswert)

Ich wurde nicht enttäuscht, die Geschichten sind allesamt unterhaltsam und gleichzeitig auch lehrreich. Nicht selten habe ich nach einem Kapitel noch eine Weile vor mich hin überlegt, wie ich in bestimmten Situationen wohl reagiert hätte. Dabei wechseln sich humorvolle Storys mit nachdenklichen und auch traurigen ab. Noch mehr Abwechslung entsteht durch die Mischung aus fiktionalen Anekdoten und autobiografischen Geschichten. Nicht immer kann man sich sicher sein, um welche Art es sich gerade handelt, aber genau das hat auch seinen Reiz. Mich hat es außerdem beeindruckt wie viel privates Elke Heidenreich preis gibt, schließlich sind der Blick in den Kleiderschrank und die damit verbundenen Erkenntnisse sehr intim. Das Buch wirkte auf mich aus diesem Grund in allen Belangen authentisch. Die Geschichten haben mich so viel gelehrt – Kleidung kann Kunst sein, ein Bad-Hair-Day ist einfach nur selbst im Kopf gemacht, wie jemand mit Kleidung umgeht sagt viel über seinen Charakter aus. Ich könnte noch lange so weiter machen, denn wirklich in jeder Geschichte lässt sich eine Lehre erkennen. Am meisten beeindruckt hat es mich aber, wie schnell die Autorin komplexe Situationen erzeugen kann. Nach nur wenigen Sätzen ist man voll drin in der Szene, auch wenn sie noch so gegensätzlich zur vorherigen ist. So gibt es eine Frida Kahlo Geschichte, die zwar nur ein paar Seiten lang ist, aber mich so gepackt hat, dass augenblicklich mehr über dieser besondere Künstlerin erfahren wollte. Diese Gabe, die Leser*innen von einer Sekunde auf die andere aus der Wirklichkeit in die Geschichte zu holen, findet man nicht so oft. Elke Heidenreich hat sie definitiv.

Lieblingsnebencharakter: In diesem Buch geht es ja nicht vorrangig um Charaktere und doch ist mir eine Geschichte ganz besonders ans Herz und nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Es ist die Geschichte um Nero. Nero spielt(e) in Elke Heidenreichs Leben sicher nicht nur eine Nebenrolle, allerdings kommt er in diesem Buch „nur“ am Rande vor. Ich habe ein paar Tränchen verdrückt und finde es unglaublich herzerwärmend welch schöne und ergreifende Worte für den Vierbeiner gefunden wurden. Ein toller Kater, dem hier sehr liebenswürdig gedacht wurde.

Fazit: Ein Buch über Kleidung und deren Wirkung auf unser Leben. Abwechslungsreiche Geschichten bringen den Leser zum Lachen, Weinen aber auch Nachdenken. Auch wenn das Buch sehr kurzweilig ist und durchaus geeignet ist für die kleine Lektüre zwischendurch, halt es doch nach. Die Geschichten laden regelrecht zum Nachdenken und nochmaligen Lesen ein. Dieses Buch nimmt man bestimmt noch viele weitere Male in die Hand, um sich in den Geschichten zu verlieren.

Bewertung
5 out of 5 stars

Bibliographisch Angaben:
Titel: Männer in Kamelhaarmänteln
Autorin: Elke Heidenreich
Verlag: Hanser
ISBN: 9783446268500
Ausgabe: Hardcover (22 Euro)

Vielen Dank an den Verlag und lovelybooks für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.