Rezension:“Endling – Weggefährten und Freunde“ von Katherine Applegate

Cover „Endling – Band 2“ (Bildrechte: dtv)

„Ich verstehe nicht, warum jemand einen Krieg anzetteln will […]. Oder warum es jemand für nötig hält, andere zu kontrollieren … oder gar zu vernichten … gleich ganze Arten.“

(S.107)

Inhalt: Nachdem Byx, die junge Dalkin im ersten Band miterleben musste, wie ihre Art gejagd wurde und zur ausgestorbenen Art erklärt wurde, versucht sie nun mit ihrer Menschenfreundin Khara, dem cleveren Renzo, dem Wobbyk Tobble und dem Felijaga Gambler die letzte verschollene Dalkin-Kolonie zu finden, um damit einen grausamen Krieg zu verhindern. Auch dieses Mal steckt der Weg voller Gefahren und die Freunde müssen zusammenhalten, um ihr Ziel zu erreichen.

Wer sich nochmal mit dem ersten Band vertraut machen will, der findet hier die Rezension zu „Endling – Die Suche beginnt“

Leseeindruck: Der erste Teil der Endling-Trilogie hat mir schon sehr gefallen, umso gespannter war ich, wie die Story wohl weitergehen würde. Gerade zweite Bände tun sich manchmal schwer, weil zum einen die Erwartungen vom Auftakt so hoch sind und zum anderen ja auch noch Luft nach oben bleiben sollte, für ein tolles Finale. Dieser zweite Band ist aber wirklich gelungen. Man trifft lieb gewonnene Charaktere wieder und taucht tiefer in die Welt Nerradas ein. Die Story knüpt nahtlos an das Ende des ersten Bandes an. Die bunte Truppe ist nun auf dem Weg zur Dalkin-Kolonie und muss wieder eine Menge Abenteuer überstehen. Dabei gefällt es mir wirklich, dass jeder andere Stärken hat, die dann zum Tragen kommen. Genauso werden aber auch Schwächen und Ängste thematisiert. Auf diese Weise bleiben alle natürlich und echt . Es sollte für Leser, egal welchen Alters recht einfach sein, sich mit einer oder auch mehreren Figuren zu identifizieren. Zudem machen die einzelnen Charaktere auch eine Entwicklung durch, die sie alle stärker macht. Byx wird zur Anführerin, Tobble wird immer mutiger und auch die anderen entdecken neue Seiten an sich. Insgesamt sind die Entwicklungen stimmig und nachvollziehbar, so bekommen die Figuren nach und nach mehr Tiefe. Auch der Plot entwickelt sich weiter. Die Geschehnisse von Nedarra und Dreyland werden immer komplexer und man erkennt nach und nach die Zusammenhänge. Außerdem ist das Schicksal der Dalkins jetzt nicht mehr „nur“ eine persönliche Sache für Byx, sondern hat Auswirkungen auf die gesamte Welt. Schließlich können Dalkins erkennen, ob jemand die Wahrheit sagt. Eine nützliche und gefährliche Gabe zugleich.

Dieser Band greift auch in kleinen Episoden die Handlung des ersten Bandes wieder auf, damit wird dem eigenen Gedächtnis auf die Sprünge geholfen, ohne dass sich zu viel wiederholt. Der erste Band sollte allerdings schon zu Beginn gelesen werden, da einem sonst einfach zuviel entgeht. Außerdem ist der zweite Band in meinen Augen weniger brutal oder blutig als der erste, wobei man trotzdem nicht zimperlich sein sollte, denn es gibt eine Menge Kämpfe zu bestehen. Die Mischung aus Action und nachdenklichen Szenen macht diese Reihe einfach besonders. Zudem ist es großartig, wie es die Autorin schafft so wichtige Themen wie Artenschutz, Respekt und Vielfalt in eine Kindergeschichte zu packen ohne die jungen Leser in Angst und Schrecken zu versetzten und sie trotzdem für das Thema zu sensibilisieren. Eine Geschichte, die uns Menschen den Spiegel vorhält und auf deren Fortsetzung ich mich schon wahnsinnig freue.

Lieblingsnebencharakter: Ich bleibe dabei: Gambler der große schwarze Felijaga. Er ist alles andere als eine Nebenfigur, aber ich möchte ihn so gern knuddeln (wofür er mich sicher von oben herab abschauen würde, oder schlimmeres) Ein gutmütiger Kater mit einer harten Schale, aber einem so guten Herz. Großartig auch die Szene, in der man erkennt, dass auch ein Felijaga Angst hat. (Ich werde natürlich nicht verraten wovor, damit ich keinen Ärger bekommen :-) )

Fazit: Wieder eine tolle Abenteuergeschichte, in der Mut, Freundschaft und Ehrlichkeit die Grundpfeiler bilden. Man trifft alte Bekannte wieder und auch neue Figuren schließt man sofort ins Herz. Eine Geschichte mit toller Botschaft für jung und alt. Ein zweiter Band, der einer packenden Story folgt und dabei noch genug offen lässt für ein hoffentlich ebenso tolles Finale

Bewertung
5 out of 5 stars

Bibliographisch Angaben:
Titel: Endling – Weggefährten und Freunde
Autorin: Katherine Applegate
Übersetzung: Ulli und Herbert Günther
Verlag: dtv-Reihe Hanser
ISBN: 9783423640695
Ausgabe: Hardcover (15,95 Euro)

emphohlenes Lesealter: 11 Jahre

Reihe: Endling
Band 1: Endling – Die Suche beginnt
Band 2: Endling – Weggefährten und Freunde

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.